skip to Main Content

Zahnimplantat

Wann ist das zahnmedizinische Implantat nötig? Neben den traditionellen Methoden kann es die zahnmedizinische Implantation in mehreren Fällen nötig sein. Bei traditionellen Zahnersetzung werden zwei oder mehrere Zähne neben den fehlenden Zahn verschleifen, und mit einer Zahnbrücke wird das Fehl aufgehoben. Unter dem fehlenden Zahn gibt es keine Wurzel, so übernehmen die darauf greifende Belastung die danebenstehenden Zähne. So können es drei oder vier fehlende Zähne übergreifen werden, aber je größer die Maß der frei stehenden Brücke ist, desto größer dränge ist auf die Zahnbrücke bzw. auf die Zähne neben dem Fehl. Deshalb ist das Implantat nötig, wenn es mehrere Zähne nebeneinander fehlen, und die Brücke muss entlastet werden. Zahnmedizinische Implantat kann auch dann gewählt werden, wenn der Patient damit nicht einverstanden ist, dass die gesunde Zähne neben dem Fehl verschleifen werden, er möchte dann kein auf Brücke gebaute Krone, sondern das Ersatz der bestehenden fehlenden Zähne mit Implantaten. Es ist auch dann möglich artifizielle Wurzel implantieren, wenn es nichts gibt, die zahnmedizinische Brücke zu behalten, es gibt keine heilen Zähne zur Fixierung der Krone, oder es kann von der Wurzel der Zähne keine solche Anlage gestaltet werden, welche die zahnmedizinische Brücke halten kann. Laut der obigen ist es ersichtlich, dass bei traditionellen Verfahren ist es nicht immer möglich die aufgetauchten Probleme ohne Implantat zu lösen. Mit entsprechenden Einsatz-Verfahren von artifiziellen Wurzel kann allerdings solche Prothese aufgebaut werden, welche echt wie die originalen Zähne funktioniert, und bequem zu tragen.

Von was für einem Stoff ist das Implantat?

Das zahnmedizinische Implantat vom Bio-Stoff ist sauber, nicht legiertem medizinische Titan, welche ganz vom Körper akzeptierbar ist. Diese stahlhärte, aber nicht so dichte und noch leichtere Stoff kann der Zahnwurzel ersetzen, und wirklich gute Stoff für die Prothese geben. Das reine Titan akzeptiert der Organismus auch dann, wenn jemand Allergie gegen Metall hat, so ist es ausgezeichnet für Zahnersatz. Das Implantat verknöchert sich herum nach Einsetzung, damit wird es zu einem Teil der menschlichen Körper. Auf den unteren Teil dem Implantat wurde es Gewindeschloss gestaltet, damit kann es zum Kieferknochen fixiert werden. Das obere Teil, welche vom Kieferknochen besteht, beinhaltet das Zahnfleisch formulierende Einheit, und zum Teil darüber wird der Zahn fixiert. Wichtig ist es entsprechend gesunde Knochenstruktur zu haben, um den Implantat einsetzen zu können. Die Knochenstruktur kann ersetzt werden, also nach Konsultation mit dem Spezialarzt ist es möglich, diese Knochenstruktur zu verbessern, um das Implantat einsetzten zu können. Wenn es aber das eigene Knochenstruktur nicht dafür genug ist, dann bereiten wir erstens das Knochenerseztung bzw. die Sinus Erhöhung, und nach dieser Heilung wird das Implantat eingesetzt.

Vorteile vom zahnmedizinischen Implantat.

Die Vorteile können in drei Gruppen klassifiziert werden:

  • Ästhetische, formale und biologische Vorteile
  • Geistliche Vorteile, Selbstsicherheit, soziale Beziehungen, Verbesserung der Kommunikation
  • Gesundheitliche Vorteile, besseres Kauen, leichterer Verdauung, bessere Befindlichkeit

Das zahnmedizinische Implantat renoviert das entsprechende Gesichtsprofil, und verhindert das Knochenverlust. Wenn es ein Fehl entsteht zwischen den Zähnen, dann probieren die Zähnen dieses mit Wanderung zu lösen, dadurch kommen große Lücke, Interdental zustande, worin kann den Abtrag verstocken, bzw. kann das Lebensmittel stecken bleiben, was sehr unangenehm ist. Hinter den gezückten Zähnen bricht das Knochen zusammen, der Zahnfleisch zieht sich zurück bzw. schmiegt sich aus. Der Zahnverlust ändert sich auch das Gesichtsprofil bzw. führt zur falschen Kauen-Innervation. Das zeitig richtig erledigten und entsprechenden Zahneinsetzung renoviert das Gesichtsprofil, verhindert die Wanderung der Zähne und Zahnverlust. Mit dem entsprechenden Ersatz der Zähne stellt sich die Kauen-Leistung her, wer dabei den Bissen richtig kauen kann, wird sich damit der Verdauung verbessert, und es wirkt auf die Gesundheit des Menschen und auf die Befindlichkeit. Unsere Verdauung braucht es, dass das Lebensmittel entsprechend benagt und mit Seifer vermischt in den Magen gelangt. Wenn es Zahnverlust oder beschädigte Backenzähne jemand im Mund hat, kann er leider das Lebensmittel so benagen, wie es nötig wäre, es belastet das Verdauungssystem und den Hart. Es wirkt auf die eigene Leistung, Gebrauch und Befindlichkeit aus. Deshalb die nützliche Nebenwirkung der Verbesserung vom Dentin ist auch die Verbesserung, Heilung der Verdauungssysteme. Nicht vernachlässigbare Nebenwirkung vom Implantat ist, dass damit der Zahnersatz unmerkbar ist, so kann der Patient forsch lächeln, sprechen, damit verbessert sich auch die Befindlichkeit generell und die sozialen Beziehungen. Wer beschädigte Zähne hat, spricht und lächelt weniger. Wer ihr/sein wunderbares Lächeln zurückbekommt, spricht, lächelt danach gerne, damit wird selbstbewusster, und es ist positiv für geistliches Leben. Die Einsetzung des Implantats passiert zwischen steriler Umgebung mit lokalen Anästhesie. Meistens wird die Naht nach einer Woche ausgenommen. Die totale Heilungszeit ist meistens 3 Monaten abhängig vom Gesundheitszustand der Patient. Dieses ist ein Ossifikations-Zeitraum, während die Knochenzellen das Implantat herumwachsen, damit fixiert das Implantat stark hinzu, und ist geeignet, die Wurzel zu ersetzen. Danach können die Implantate genauso belastet werden, wie unsere eigenen Zähne. Wenn es so zustande kommt, nimmt der Arzt Gepräge, und wird den wahren Ersatz hergestellt, welche danach perfekt verwendet werden kann.

Nachteile vom zahnmedizinischen Implantat.

Das zahnmedizinische Implantat hat keine eichte Nachteile, aber es benötigt besondere, gründliche Mundhygenie. Die zahnärztlichen Implantate erfordern erhöhte Mundhygenie, da eine Voraussetzung für erfolgreiche Implantologie ist die entsprechende, regelmäßige und gründliche Mundpflege. Zufolge der nicht entsprechenden Mundpflege hinterlegten Zungenbelag wird zur Brutstätte der Zahnstein und Bakterien, es kann Parodontium-Krankheiten verursachen, was sich das eingesetzte artifizielle Würstel lockert oder verliert. (zufolge der nicht entsprechenden Mundpflege können wir unsere eigenen Zähne auch verlieren) Die periodische Prüfung vom Zahnarzt ist unbedingt nötig, dass unser Kunde für mehrere Jahrzehnte seine wunderbaren Zähne genießen kann. Wir geben alle benötigten Informationen zur entsprechenden Mundpflege und Reinhaltung. Die Voraussetzung fürs Dauer des Implantates ist die entsprechende Mundpflege. Wir empfehlen das Rauchen, Alkohol nicht, wenn jemand schon ein zahnmedizinisches Implantat hat.

Wem ist das Implantat empfohlen?

Für alle, wer keine ausschließenden Umstände hat

  • wer ihre/seine eigenen Zähne nicht verschleifen möchte
  • wer ihr/sein herausnehmbarer Zahnersatz fixieren möchte
  • wer statt herausnehmbarer Zahnersatz eine fixierte Brücke haben möchte

Wer sofort ein Zahnersatz ins Ort des gezückten Zahnes haben möchte. An Ort des gezückten Zahnes kann das Implantat sofort eingesetzt werden, damit kann den Zahnverlust und den Wandel der Gesichtsform erwehren werden, noch dazu wird der Rand des Zahnfleisches schön. Nach Zahnextraktion ist das zahnmedizinische Implantat ausgesprochen empfohlen.

Wem ist das Implantat nicht empfohlen?

  • Wenn es keine genügende Knochenmenge zur Verfügung steht, und keine Möglichkeit ist den Knochen zu ersetzen.
  • Im Falle akut Erkrankung vom hämatopoetisches Organ
  • bei Gerinnungsstörung
  • bei starke Diabetes
  • bei Erkrankung durch Krebs
  • im Falle Anomalie von Biss und Missbildung
  • wenn jemand die entsprechende Mundhygenie nicht einhalten kann
  • wenn jemand starker Raucher ist, und nicht abgewöhnen kann
  • bei Alkoholmissbrauch und Drogenkonsum

Kann das Implantat sich verwerfen?

Da das reine Titan total gewebefreundlich ist, deshalb verwirft das Organismus diese nicht, der Knochen kann darauf vollständig sich stützen. Die bei entsprechend steril Umgebung eingesetzten Implantat kann mit Einhaltung entsprechender Mundhygenie für ganzes Lebensjahr dienen. Das reine ärztliche Titan ist kein Allergen, so wird niemand allergisch dafür.

Ist es krebserregend?

Es gibt in keiner Fachliteratur zu lesen, dass jemand vom eingesetzten Titan Implantat Karzinom gehabt hätte. Das Titan ist vollständig Gewebefreundlich, der Stoff vom Titan ins Gewebe löst nicht heraus, und verursacht keine Irritation. Auf Titan kann das menschliche Gewebe einzigartig haftenbleiben, damit kann das Titan Implantat zum Knochen „zulöten“ sprich fixieren, das menschliche Knochengewebe kann aufs Titan haftenbleiben. Wegen dieser Eigenschaft ist es geeignet für Vertretung der Zahnwurzel.

Kann ich während der Behandlung temporäre Zähne haben?

Vor zahnmedizinischer Behandlung ist es möglich temporäre Zähne herzustellen, so ist es nicht nötig, Ihre Zähne während der zahnmedizinischer Behandlung zu entbehren.

Was habe ich zu tun, falls ich Implantat bekommen möchte?

Bitte nehmen Sie den Kontakt mit uns auf, um Ihnen einen Termin für volle zahnmedizinischen Untersuchung geben zu können. Laut das Erkenntnis der Ergebnisse von der Prüfung stellen wir einen Behandlungsplan zusammen und teilen wir Ihnen ausführlich mit, was für eine und wie viele zahnmedizinische Implantate für Sie herstellen können, darauf was für ein Aufbau wir Ihnen empfehlen, unter wieviel Zeit diese benötigt, und gleichzeitig geben wir Ihnen ein Angebot für die Behandlungen.

Back To Top